Familienhilfe

Startseite|Familienhilfe

Familie auf Zeit – Inobhutnahme und Bereitschaftspflege

Pflegefamilien sind „Familien auf Zeit“

Kinder, die in Obhut genommen werden, benötigen schnellstmöglich einen Platz, der Geborgenheit, Sicherheit, Geduld und viel Verständnis mitbringt. Dies ist nicht nur für die Pflegeeltern eine große Herausforderung. Wer alle Hürden genommen hat und Bereitschaftspflege anbieten darf, wird zwar finanziell vergütet, aber dennoch ist es mehr Berufung als Beruf.

49.500 Inobhutnahmen im Jahr 2019

Physische und psychische Gewalt, sexueller Missbrauch, Alkoholmissbrauch, Drogenproblematiken oder unbegleitete Einreisen von Flüchtlingskindern sind die häufigsten Gründe für das Jugendamt, ein Kind in Obhut zu nehmen. Inobhutnahme bedeutet, dass das Kind bzw. die Kinder aus der Familie genommen und fremd untergebracht werden. Dies ist ein massiver Eingriff in die elterlichen Rechte und geschieht […]

Kurz erklärt: das Wechselmodell (paritätisches Modell)

Wenn Eltern sich trennen: Wechselmodell bzw. paritätisches Modell

Kinder sind bekanntlich das größte Geschenk für ein Paar. Manche Eltern beschreiben, dass durch ihre Kinder ihre Beziehung eine neue Qualität erreicht hat. Andere Paare hingegen verlieren gerade durch gemeinsame Kinder die schönen Momente mit dem Partner aus den Augen. Man hat „sich auseinandergelebt“, wird in diesem Fall gerne als Trennungsgrund angeführt. Für Kinder ist die Trennung der Eltern immer ein schmerzhafter Prozess. Immerhin müssen sie fortan unter Umständen in zwei Welten leben – wenn sich die Eltern das Sorgerecht für den Nachwuchs teilen.

Wie geht es nach der Trennung der Eltern aber nun konkret weiter in Sachen Kinderbetreuung? Hierfür kommen mit dem Wechselmodell […]

Penis. Scheide. Nenne die Dinge beim Namen!

Heute morgen habe ich, bei einer Tasse Kaffee, einen eigentlich sehr schönen Beitrag über Mütter gelesen, die einen Jungen als Kind haben: die Ängste vor dem „fremden Geschlecht“ und die damit verbundenen Unsicherheiten. Inhaltlich ein toller Artikel, aber fiel auf, dass durchweg von „Schniepi“, „Lullumann“ und „Pullermann“ statt vom Penis die Rede war. Bei einer kurzen Recherche fand ich dann auch die Bezeichnungen für die weibliche Vulva: „Mumu“, „Muschi“ oder „Schnecke“. Diese Begrifflichkeiten nutzen auch Täter, die sich sexuell an Kindern vergehen.

Warum es so schwer ist „Penis“ und „Vagina“ zu sagen

Niemand sagt „Hörlöchlein“ für Ohren, warum fällt es vielen Eltern dann so schwer, die Geschlechtsteile beim Namen zu nennen? […]

Wie streite ich richtig mit (m)einem Teenager?

In Ihrer Familie geht es oft rund, weil der Nachwuchs Auseinandersetzungen mit Ihnen förmlich zu suchen scheint? Dann geht es bei Ihnen genauso rund wie bei vielen anderen Familien mit Jugendlichen. Streit ist an sich nichts Schlechtes, auch wenn wir ihn als stressig und anstrengend empfinden. Die Art und Weise des Streits ist entscheidend, wie er von uns wahrgenommen wird. So sind konstruktiv geführte verbale Auseinandersetzungen wichtig für jede Beziehung – auch für die zwischen Eltern und (jugendlichen) Kindern. Absolutes No-Go sind natürlich Streits, die verbal oder gar körperlich eskalieren. Doch woran können Sie eigentlich erkennen, ob Ihr Streitniveau Zuhause im grünen Bereich ist und wie können Sie schon frühzeitig […]

Ist mein Kind normal? Die Entwicklung eines Kindes

Ist mein Kind normal? Die normale Entwicklung eines Kindes

Insbesondere junge Menschen, die zum ersten Mal Eltern werden, fragen sich dann und wann besorgt, ob ihr Kind normal entwickelt ist oder ob es Anlass zur Sorge gibt, wenn der Nachwuchs manche Dinge noch nicht beherrscht. Um hierauf Antworten zu geben, muss man erst klären, was eigentlich unter einer normalen Entwicklung zu verstehen ist.

Die kindliche Entwicklung beginnt bereits früh

Die Entwicklung eines Kindes ist etwas, das bereits im Bauch der Mutter beginnt und ab der Geburt von den stolzen Eltern beobachtet werden kann. Das Kind verfeinert laufend seine angeborenen Fähigkeiten und erwirbt gleichzeitig neue Fertigkeiten hinzu – vor allem durch Beobachtung von Verhaltensweisen […]

Streit in der Pubertät mit dem Nachwuchs

Ist soviel Streit (noch) normal?

Mehr oder weniger scherzhaft wird die Pubertät auch gerne als Zeit beschrieben, in der die Eltern schwierig werden: jeden Tag Streit und Zoff. In diesem eher als humoristisch zu begreifenden Satz steckt jedoch mehr Wahrheit als man zunächst vielleicht glauben mag, denn für den Teenager in der Pubertät scheint es tatsächlich so, als seien die Eltern mit einem Mal strenger als gewohnt. Das bisher bequeme Miteinander scheint mächtig ins Bröckeln zu geraten und an Frieden statt Streit ist nicht zu denken. Doch keine Sorge: Dies muss kein Dauerzustand sein, wenn beide Seiten versuchen, den anderen zu verstehen. Dazu ist es von Seiten der Eltern natürlich wichtig, […]

Von |2020-09-22T23:53:36+01:0017/07/2020|Tags: , , , , |0 Kommentare

Die Gefahr der Parentifizierung

Parentifizierung – Fürsorge, Sorge und Hass

Der Begriff der Parentifizierung existiert seit Jahrzehnten in der Familientherapie, und weiteren tiefenpsychologischen Behandlungstechniken. Häufig entsteht die sogenannte Parentifizierung zwischen Eltern und Kindern, wobei Letztere die Rolle der Eltern übernehmen, und es zwangsläufig zur Überforderung dieser Kinder kommen muss. Die Ergebnisse sind:

kindliche Spontanität geht verloren

Lebhaftigkeit und Sorglosigkeit sind verschwunden

Auf ein Kind kann dieser Zustand ungeahnte negative Folgen haben, denn nicht selten kommt es zu Essstörungen, Depressionen oder  somatischen Beschwerden. Eine Parentifizierung wird daher als ein Risikofaktor für psychische Erkrankungen angesehen, die sich, unter Umständen, bis in das Erwachsenenalter hinziehen kann.

Wenn Kinder zu Eltern werden

Bei der Parentifizierung, auch Parentifikation genannt, […]

Die Aufgaben einer sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH)

Was macht eigentlich eine sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH)?

Eine sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH) ist eine Maßnahme, die Familien in problematischen Situationen unterstützend zur Seite stehen soll. Doch was sind eigentlich die Aufgaben einer solchen sozialpädagogischen Familienhilfe, welche Ziele verfolgt sie und wo liegen die Grenzen dieser Maßnahme?

Rechtliche Grundlage der SPFH

Geregelt sind die gesetzlichen Grundlagen für eine SPFH im SGB VIII im Abschnitt „Hilfe zur Erziehung, Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, Hilfe für junge Volljährige“. Es handelt sich bei der SPFH um ein Regelangebot der Jugendhilfe. Verankert ist die SPFH in Paragraph 31 des SGB VIII: „Sozialpädagogische Familienhilfe soll durch intensive Betreuung und Begleitung Familie in ihren Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von […]

Jugendgerichtshilfe: Erziehen statt Strafen

Die Aufgaben der Jugendgerichtshilfe: Erziehen statt Strafen

Klar, so ganz ohne Regeln und Gesetze geht es auch in Deutschland nicht, denn ansonsten würden Chaos und Anarchie ausbrechen. Auch – und vor allem – Jugendliche und junge Erwachsene testen gerne ihre Grenzen aus – auch gegen geltendes Recht und Ordnung. Werden sie dabei erwischt, drohen Strafen und Sanktionen, die im Jugendstrafgesetz (JGG) geregelt sind. Doch im Vergleich zum Erwachsenenstrafrecht gibt es im Vergleich zum JGG verschiedene Unterschiede, wie etwa den Einsatz der Jugendgerichtshilfe (JGH). Doch welche Aufgaben hat die JGH eigentlich und wie wird man selbst Teil dieser Institution?

Wer verbirgt sich hinter der Jugendgerichtshilfe?

Die Jugendgerichtshilfe ist ein Teil des Jugendamtes und […]

Kindesmisshandlung (er)kennen
Poster mit Erklärungen

Das Poster „Kindesmisshandlung (er)kennen“ können Sie kostenfrei bei mir bestellen (max. 2 Sets / Bestellung).
Die Lieferung umfasst ein Posterset mit 1 x DIN A2, 1 x DIN A3 und 4 x DIN A4 sowie ergänzendes Material.

Füllen Sie einfach das Bestellformular aus oder rufen Sie mich unter 06483 – 918 84 08 an.

Bestellung Posterset „Kindesmisshandlung (er)kennen“

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder, diese Daten benötigen wir für den korrekten Versand. 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich die Poster ausschließlich an Einrichtungen, Behörden, Praxen und Beratungsstellen kostenfrei versende.

Mit der Bestellung erklären Sie sich einverstanden, daß wir Ihre Daten zum Zweck des postalischen Versandes von Informationsmaterial speichern, wir versenden KEINE Newsletter […]

Nach oben