Rechtliches

Startseite|Rechtliches

Kurz erklärt: das Wechselmodell (paritätisches Modell)

Wenn Eltern sich trennen: Wechselmodell bzw. paritätisches Modell

Kinder sind bekanntlich das größte Geschenk für ein Paar. Manche Eltern beschreiben, dass durch ihre Kinder ihre Beziehung eine neue Qualität erreicht hat. Andere Paare hingegen verlieren gerade durch gemeinsame Kinder die schönen Momente mit dem Partner aus den Augen. Man hat „sich auseinandergelebt“, wird in diesem Fall gerne als Trennungsgrund angeführt. Für Kinder ist die Trennung der Eltern immer ein schmerzhafter Prozess. Immerhin müssen sie fortan unter Umständen in zwei Welten leben – wenn sich die Eltern das Sorgerecht für den Nachwuchs teilen.

Wie geht es nach der Trennung der Eltern aber nun konkret weiter in Sachen Kinderbetreuung? Hierfür kommen mit dem Wechselmodell […]

Was tun beim Verdacht auf Kindesmisshandlung?

„Ich bin selbst schuld“

Was tun beim Verdacht auf Kindesmisshandlung?

Kindesmisshandlung, sexueller Missbrauch und auch Vernachlässigung sind gravierende Formen von Kindeswohlgefährdung. Laut Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik gab es im Jahr 2017 in Deutschland mehr als 3.500 Fälle von Kindesmisshandlung, die strafrechtlich zur Anzeige gebracht wurden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Dunkelziffer entsprechender Straftaten, die nicht angezeigt wurden, deutlich größer ist, auch vor dem Hintergrund, weil die Taten zum großen Teil im häuslichen Umfeld geschehen und Opfer häufig Kleinkinder oder sogar Säuglinge sind, die im Falle von Misshandlungen noch nicht adäquat auf sich aufmerksam machen können.

Verschiedene Formen von Missbrauch

Kindesmisshandlung ist ein Thema, das in Deutschland nach wie vor stark tabuisiert ist. […]

Missbrauch und Misshandlung:
Fallzahlen 2019

Missbrauch und Misshandlung von Kindern: Die dramatischen Fallzahlen 2019

Während die Folgen des coronabedingten Lockdowns für den Kinderschutz noch bei weitem nicht absehbar sind, schockieren die Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik aus 2019. Insbesondere die konstant hohen Zahlen zu sexueller Gewalt, sexuellem Missbrauch und Kinderpornographie sind alarmierend: 15.936 Kinder wurden im Vorjahr Opfer von sexueller Gewalt oder einem Versuch davon.

Gegenüber den Fallzahlen von 2018 (14.606) bedeutet dies eine Zunahme von 9%. Ebenfalls um 9% gegenüber dem Vorjahr gestiegen sind die Opferzahlen von sexuellem Missbrauch von 14.410 in 2018 auf 15.701 in 2019. Besonders dramatisch ist der Anstieg von 20% bei den Fallzahlen zu Vergewaltigung und Nötigung, die 2018 bei 196 lagen und […]

Kinderfotos im Netz:
gepostet, geklaut, missbraucht

Veröffentlichung von Kinderfotos im Internet ist heikel

Natürlich sind Mama und Papa stolz auf ihre Kinder und möchten die schönsten Momente gerne im Netz mit anderen teilen. Bilder von Kindern beleben das Internet und gestalten es lebendig und emotional. Vielen erscheinen die süßen oder lustigen Aufnahmen als Selbstverständlichkeit, denn schließlich ist es eine Facette des bunten Lebens. Mittlerweile scheiden sich die Geister darüber, ob man Kinderbilder ins Netz stellen darf oder nicht. Schaden solche Fotos den Kindern tatsächlich? Worauf müssen Eltern ganz besonders achten?

Das Problem: Jeder kann auf die Inhalte zugreifen

Im Leben einer Familie gibt es zahlreiche Erlebnisse und Situationen, die man einfach bildlich festhalten möchte. Diese unvergesslichen Momente will man […]

Von |2020-07-07T21:31:33+01:0011/06/2020|Tags: , , |0 Kommentare

Verfahrensbeistand in Corona-Zeiten

Der Verfahrensbeistand kann als Anwalt der Kinder bezeichnet werden und soll deren Interessen und Bedürfnisse bei Verfahren im Familienrecht oder bei Sorgerechtsstreitigkeiten vertreten. Der Verfahrensbeistand wird vom Gericht bestellt, wobei es sich oft um einen Rechtsanwalt, Sozialpädagogen, Psychologen oder Mediator handelt, generell kann aber jede Person mit entsprechener Qualifikation und Eignung auch Verfahrensbeistand sein. 

Corona schränkt Arbeit der Familiengerichte ein 

Die aktuelle Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Tätigkeit der Familiengerichte aus. Momentan (Stand: Mai 2020) werden nur Fälle verhandelt, die keinen Aufschub dulden. Wenn es um normale Verfahren bezüglich des Umgangs- oder Sorgerechts geht, müssen Termine vorerst aufgeschoben werden. 

Natürlich werden auch weiterhin Verfahrensbeistände bestellt, diese müssen aber […]

Von |2020-07-30T08:07:14+01:0025/05/2020|Tags: , |0 Kommentare

Jugendgerichtshilfe: Erziehen statt Strafen

Die Aufgaben der Jugendgerichtshilfe: Erziehen statt Strafen

Klar, so ganz ohne Regeln und Gesetze geht es auch in Deutschland nicht, denn ansonsten würden Chaos und Anarchie ausbrechen. Auch – und vor allem – Jugendliche und junge Erwachsene testen gerne ihre Grenzen aus – auch gegen geltendes Recht und Ordnung. Werden sie dabei erwischt, drohen Strafen und Sanktionen, die im Jugendstrafgesetz (JGG) geregelt sind. Doch im Vergleich zum Erwachsenenstrafrecht gibt es im Vergleich zum JGG verschiedene Unterschiede, wie etwa den Einsatz der Jugendgerichtshilfe (JGH). Doch welche Aufgaben hat die JGH eigentlich und wie wird man selbst Teil dieser Institution?

Wer verbirgt sich hinter der Jugendgerichtshilfe?

Die Jugendgerichtshilfe ist ein Teil des Jugendamtes und […]

Kurz erklärt: Das SGB II
(Sozialgesetztbuch II)

Das Sozialgesetzbuch II (SGB II) im kurzen Portrait

Alle Sozialgesetzbücher bilden eine wichtige Säule für die Bundesrepublik Deutschland mit ihrem im Grundgesetz verankerten Anspruch, ein Sozialstaat zu sein.

Das Zweite Sozialgesetzbuch – kurz auch SGB II genannt – ist ein besonders prominenter Vertreter der Sozialgesetzbücher, bildet es doch immerhin die rechtliche Grundlage für das Arbeitslosengeld II (Hartz IV). Daneben regelt das SGB II aber noch einige weitere Sozialleistungen. Ein wenig ist das SGB II also eine Art „Überraschungsei“, denn hier tummeln sich einige relevante Vorschriften, mit denen Sozialleistungen im juristischen Paragrafen-Dschungel geregelt werden.

Der Schwerpunkt des SGB II liegt aber eindeutig auf den Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts in Kapitel 3.

Gültigkeit besitzt das […]

Von |2020-08-20T11:15:22+01:0019/03/2020|Tags: , , , |0 Kommentare

Wechselmodell durchgesetzt
BGH fällt Urteil

BGH spricht Urteil: Wechselmodell auch gegen den Willen eines Elternteils durchsetzbar

Das paritätische Modell (oder auch „Wechselmodell“) wird im Interesse des Kindes zunehmend befürwortet und durchgesetzt. Einmal etabliert beinhaltet dieses Modell, ebenso wie das bekannte Residenzmodell, genauso Rechte, Pflichten und Verpflichtungen.

Gerichte setzen die „Kooperationsfähigkeit“ beider Erziehungsberechtigten voraus; Fähigkeit ist hier aber nicht gleichzusetzen mit „Wille“. Ein einmal erfolgreich etabliertes Wechselmodell ist einseitig nur schwer zu kippen, auch hier steht das Kindeswohl an oberster Stelle. So entschied der BGH im Februar 2017, dass das paritätische Modell unter Umständen auch gegen den Willen eines Elternteils durchsetzbar ist.

Links & Empfehlungen

Originaler Zeitungsbeitrag:

https://www.verfahrensbeistand-bag.de/sites/default/files/bag_files/HAZ.pdf

Literaturtipp:

„Eine Woche Mama, eine Woche […]

Nach oben