FAQ2021-06-15T22:38:51+01:00

Sehr oft erreichen uns gleiche oder ähnliche Fragen, diese versuchen wir hier zu beantworten. Die FAQ werden fortlaufend ergänzt und aktualisiert. Bitte beachten Sie, das die Antworten weder allgemeingültige, verbindliche Antworten noch eine Rechtsberatung oder -auskunft darstellen. Es handelt sich dabei lediglich um Antworten aus meiner Erfahrung und Praxis.

Abkürzungen und Fachbegriffe, die oft in Gutachten, Stellungnahmen und Gerichtsschreiben genutzt werden, sind aufgelistet und kurz erklärt. Bitte nutzen Sie den Filter bzw. die Kategorieauswahl, um zum entsprechenden Bereich zu gelangen.

buv / b.u.v.2021-06-15T21:35:21+01:00

beschlossen und verkündet

eA / e.A.2021-06-15T22:36:49+01:00

einstweilige Anordnung

Finden Hausbesuche während Corona statt?2021-05-01T21:29:27+01:00

Als Verfahrensbeistand möchte und soll ich Kind(er), Sorgeberechtigte und Fachkräfte kennenlernen. Hierzu mache ich in der Regel Hausbesuche, diese aber selbstverständlich unter den jeweils aktuell geltenden Auflagen. Zur Ihrer wie zu meiner Sicherheit bin ich bereits geimpft und halte gerne einen Schnelltest bereit. Sollten Sie dennoch Bedenken haben sprechen Sie mich gerne an, wir werden eine Lösung finden.

Findet die Verhandlung öffentlich statt?2021-05-01T21:31:48+01:00

Das Familiengericht sieht keine öffentlichen Verhandlungen vor, nur in Ausnahmefällen sind Zuschauer erlaubt. Besonders zu Corona-Zeiten gelten nochmals strengere Richtlinien, in der Regel erlauben Gerichte nur Verfahrensbeteiligte im Sitzungssaal.

FK2021-06-15T21:41:10+01:00

Fachkraft

HPFH2021-06-15T21:38:59+01:00

Heilpädagogische Familienhilfe

HzE2021-06-15T21:39:21+01:00

Hilfe(n) zur Erziehung

JA2021-06-15T21:40:49+01:00

In Stellungnahmen / Gutachten im Kontext Familienrecht und Kinderschutz steht JA oft für „Jugendamt“

KE2021-06-15T21:33:50+01:00

Kindeseltern, Eltern von einem Kind

KM2021-06-15T21:32:50+01:00

Kindesmutter, Mutter von einem Kind

Kühlschrankmutter2021-06-15T21:59:40+01:00

Begriff aus der klassischen Bindungstheorie, der eine Mutter beschreibt, die ihr Kind mutmaßlich zu wenig in den Arm nimmt, tröstet und kuschelt

KV2021-06-15T21:33:28+01:00

Kindesvater, Vater von einem Kind

Muss ich den Termin mit dem Verfahrensbeistand wahrnehmen?2021-05-02T09:46:07+01:00

Nein, gesetzlich besteht keine Pflicht, einen Termin mit einem Verfahrensbeistand wahrzunehmen zu müssen. In der Praxis empfiehlt es sich jedoch, dies zu tun, denn viele Dinge lassen sich im Vorfeld bereits besprechen und klären.

PKH2021-06-16T15:58:14+01:00

Prozesskostenhilfe

RAG / RAGin2021-06-15T21:36:14+01:00

Richter am Amtsgericht bzw. Richterin am Amtsgericht

SGB2021-06-15T21:56:44+01:00

Sozialgesetzbuch

SPFH2021-06-15T21:36:44+01:00

Sozialpädagogische Familienhilfe

VKH2021-06-16T15:59:21+01:00

Verfahrenskostenhilfe

vug / v.u.g.2021-06-15T22:33:51+01:00

vorgelesen und genehmigt

Wer trägt die Kosten für eine Mediation?2021-05-01T21:24:36+01:00

Die Kosten für eine Mediation werden meistens anteilig von den Parteien getragen, abweichende Vereinbarungen können individuell getroffen werden. Im Businessbereich gibt es zusätzlich noch die Möglichkeit, das der Arbeitgeber die Kosten trägt.

Wie lange dauert ein Gespräch mit dem Verfahrensbeistand?2021-05-01T21:35:31+01:00

Die Frage kann ich leider nicht pauschal beantworten, denn ich nehme mir immer die Zeit, die notwendig ist. Zu manchen Kindern und Eltern / Sorgeberechtigten finde ich einen schnellen Zugang, andere benötigen etwas mehr Zeit, um sich auf ein offenes Gespräch einzulassen. In der Regel dauert ein Erstgespräch mind. 1 – 1,5 Stunden, manchmal aber auch deutlich länger. Bei sehr umfangreichen Themen oder Nachfragen sind auch mehrere Gesprächstermine möglich.

Wohlverhaltenspflicht2021-06-16T15:56:29+01:00

§ 1684 (2) BGB: Die Eltern haben alles zu unterlassen, was das Verhältnis des Kindes zum jeweils anderen Elternteil beeinträchtigt oder die Erziehung erschwert. Entsprechendes gilt, wenn sich das Kind in der Obhut einer anderen Person befindet.

Nach oben